famOS Festival 2021

 

 

Die erste Ausgabe des famOS Festivals fand vom 18. bis 25. September 2021 statt.

 

Rund 30 regionale, nationale und internationale Künstler:innen haben im Zuge des Festivals innerhalb von zehn Wochen die Außenfassade des Hochbunkers am Osnabrücker Hauptbahnhof unter dem Oberthema „Begegnungen“ in eine öffentliche Kunstgalerie verwandelt. Darüber hinaus haben sie auch die Innenräume des Bunkers für eine temporäre Kunstausstellung genutzt. Die Gestaltung der Außenfassade des Bunker ist permanent und kann weiterhin bestaunt werden.

 

Die Resonanz kann sich sehen lassen: Rund 2.000 Besucher:innen sowohl aus Osnabrück und der Region als auch aus ganz Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen, aber auch aus Hamburg, Kiel, Magdeburg und Zürich haben das erste Urban Art Festival in Osnabrück besucht. Von der jungen Familie bis hin zu über 80-jährigen Senior:innen – sie sind alle über die urbane Kunst miteinander ins Gespräch gekommen und haben sich auch über die Historie des Bunkers ausgetauscht. Auf diese Weise wurde aus unserem Hochbunker am Osnabrücker Hauptbahnhof im wahrsten Sinne des Wortes ein Ort der Begegnungen.

 

Weitere Impressionen vom famOS Festival 2021 gibt es hier auf Facebook, Instagram und auf unserem Youtube-Kanal.